Belgische Winde

Bereits 2008 hatte Repower für die erste Ausbauphase des Projekts Thornton Bank sechs Turbinen des Typs Repower 5M geliefert und installiert. Der Hochseewindpark, rund 28 Kilometer vor der belgischen Küste in Wassertiefen zwischen zwölf und 27 Metern gelegen, wurde Ende Juni 2009 offiziell in Betrieb genommen. Die Ausbauphase 2012 umfasst insgesamt 30 Anlagen des Typs Repower 6M. Jede der Turbinen hat eine Nennleistung von 6,15 Megawatt. Damit weist der Offshore-Windpark aktuell vor der dritten Bauphase eine Gesamtkapazität von 215 MW auf.

 

Sicherheitscharta

„Wir sind stolz darauf, mit der Repower 6M die bisher leistungsstärkste Offshore-Windenergieanlage auf hoher See installiert zu haben. Dass wir Phase II erfolgreich und im Zeitplan abschließen konnten, ist ein Beleg für ein ausgereiftes Logistikkonzept und die gute Zusammenarbeit der einzelnen Teams bei der Errichtung der Anlagen. Wir freuen uns darauf, mit unserem langjährigen Kunden C-Power im nächsten Jahr die dritte Ausbauphase von Thornton Bank mit weiteren 18 Repower 6M anzugehen”, kommentierte Andreas Nauen, CEO der Repower. Zudem berichtete Frank Zimmermann, President Offshore, dass Repower und die Projektpartner, sowie Kunde C-Power, ABB, THV Seawind sich bereits vor Beginn dieser Installationsphase auf strenge Sicherheitsregeln geeinigt hat. Der Grundsatz der Arbeitssicherheit galt als oberste Priorität. Um dies zu verdeutlichen verpflichtete man sich „noch ehe ein Handschlag getan war” zu einer Sicherheitscharta. „Wir haben dann in der Ausführungsphase intensiv darauf geachtet, dass alle am Projekt beteiligten Personen stets im Sinne unserer Satzung sicherheitsbewusst denken und handeln. So konnten wiederholt auch in diesem Offshore-Projekt nennenswerte Unfälle vermieden werden, was meiner Meinung nach das Allerwichtigste ist”, so Zimmermann.

An Thornton Bank sind Unternehmen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Dänemark und Schweden beteiligt. Nach Fertigstellung aller drei Ausbauphasen soll der Windpark eine Gesamtleistung von 325 Megawatt haben. Das wäre genug um 600.000 Personen oder eine Stadt wie Stuttgart mit Strom zu versorgen. Zu Repowers Lieferumfang gehören in allen drei Ausbauphasen neben der Produktion bzw. Lieferung der Maschinenhäuser, Türme, Blätter und Naben die Vorinstallation im Hafen von Oostende, die Offshore-Installation sowie die Inbetriebnahme und den Testlauf der Turbinen. Im Bereich Service und Wartung liefert Repower für alle drei Phasen des Projekts sein Full-Service-Produkt OFS, das auch die Verantwortung für den maritimen Transport beinhaltet.

 

www.repower.de

www.rwe.com

www.edfenergy.com

www.abb.at

 

ähnliche Beiträge