»Bauen & Energie Wien 2016« in der Messe Wien

Die Besucher der Messe sind echte Interessenten und potenzielle Kunden, planen entweder Bau-, Umbau oder Sanierungsprojekte. „Für diese Zielgruppe ist die »Bauen & Energie Wien« nicht nur der ideale Anlass, sich umfassend zu informieren, sondern konkret Produkte und Angebote zu prüfen und mit Anbietern zu verhandeln. Damit fungiert die »Bauen & Energie Wien« als wichtiger Signal- und Impulsgeber für die Branche in Österreichs größtem Regionalmarkt.“

Neuer Look der Messe: Die Zukunft des Bauens
Unverkennbar war heuer bereits der neue Look der Messe. Der Slogan »Zukunft des Bauens« fand sich sowohl bei den Fokusthemen neue Bautrends, Energieeffizienz, Smart Homes, Spa und Wellness wieder, als auch in der grafischen Aufbereitung der Messe. Einhergehend damit umfasste das neue Konzept auch ein konsistentes Bild vor Ort mit abgestimmtem Leitsystem, einer entsprechenden Beschilderung und anderen Elementen. „Wir kommunizieren mit dem neuen Slogan und dem neuen Konzept das Profil der Messe deutlich besser. Zusätzlich unterstreichen wir damit eindeutig, dass die Zukunft des Bauens schon jetzt bei uns auf der »Bauen & Energie Wien« zu sehen war“, betont Binder-Krieglstein.

Teilverschränkung von »Bauen & Energie« mit »Aquatherm« gut gelungen
Die wichtigste Neuerung dieses Jahr war die Teilparallelität der »Bauen & Energie Wien« mit der der »Aquatherm«, der Fachmesse für Heizung, Energietechnik, nachhaltige Energiesysteme, Installationstechnik sowie Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik. »Aquatherm«-Aussteller mit B2B- und B2C-Ausrichtung hatten damit erstmals die Chance, sowohl ihre Fachkunden direkt anzusprechen als auch potenzielle Konsumenten, also auch das Publikum der »Bauen & Energie Wien«. „Diese Verschränkung hat den Besuchern der »Bauen & Energie Wien« Zugang zu Neuheiten der Heizungs- und Sanitärbranche in einem noch nie dagewesenen Umfang ermöglicht“, erklärt Alexander Kribus, Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions.

Großes Interesse an »Aquatherm«
Für die Teilparallelität der beiden Messen spricht auch die Tatsache, dass 12,3 Prozent der Besucher der »Bauen & Energie Wien 2016« Fachprofis gewesen sind und viele Privatbesucher auch Interesse an der »Aquatherm« gezeigt haben. „Aus den Besucherbefragungen wissen wir, dass 82 Prozent der »Bauen & Energie Wien«-Fachbesucher am Donnerstag und Freitag sowie 96 Prozent der »Bauen & Energie Wien«- Privatbesucher von Freitag bis Sonntag auch die Aquatherm besucht haben“, berichtet Messeleiter Max Poringer.

Besucherbefragung mit hohen Zustimmungswerten
Bei der Besucherbefragung zeigte sich wieder eine überwältigende Mehrheit (83 %) mit der »Bauen & Energie« sehr zufrieden (Schulnoten 1 u. 2; plus 3 = 98 %), 87 Prozent erklärten, vom Messebesuch profitiert zu haben. Zwei Drittel (65 %) sagten spontan, sie wollten die Messe auch 2017 besuchen. Drei von vier befragten Privatbesuchern (76 %) gaben an, derzeit ein Bauvorhaben zu haben, davon entfallen 24 % auf Renovierung, 21 % auf Neubau, 21 % auf Um-/Zubau und 19 % auf Sanieren.

Aussteller mit Messeverlauf zufrieden
Mag. Christian Weinhapl, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH: „Die Baumessen jetzt zu Beginn der neuen Bausaison sind für uns ein wichtiger Indikator und Stimmungsbarometer für den heimischen Häuslbauermarkt. Das Format Messe hat erneut bewiesen, dass durch den persönlichen Beratungskontakt die Antworten auf die vielen offenen Fragen der zukünftigen Häuslbauer in kompakter Form gegeben werden konnten. Ganz besonders erfreulich für uns zu erkennen ist, dass die große Nachfrage für den Bau von einschalig monolithischen Ziegel-Außenwänden ohne zusätzliche Wärmedämmmaßnahmen sich als Trend der letzten Jahre weiter fortsetzt.“

KommR Johann Slauf, Geschäftsführer von S3-Innotronic / Slauf Security Systems & Innovations GmbH.: „Die »Bauen & Energie Wien« ist für uns eine der wichtigsten Messen überhaupt und ein Fixpunkt in unserem Kalender. Hier treffen wir auf genau die Zielgruppe, die wir für unser Geschäft brauchen. Wir sind 2017 garantiert wieder mit dabei.“

Oliver Pesendorfer, MBA, Geschäftsführer von Mc Cube Home GesmbH.: „Ich bin begeistert von der hohen Anzahl an Messebesuchern, besonders aber von der Bekanntheit unseres Produkts. Mein Ziel war es, die Mc Cube Homes näher bei potenziellen Kunden zu präsentieren – und dieses Ziel ist eindeutig erreicht. Die Plattform Messe ist überhaupt eine optimale, wenn es darum geht, ein neues Produkt vorzustellen. Eine Messe sollte immer etwas Neues präsentieren, und genau das haben wir heuer auf der »Bauen & Energie Wien« erfolgreich gemacht. Ich werde auch nächstes Jahr wieder mit dabei sein.“

Carsten Nentwig, Geschäftsführer von Fakro Dachflächenfenster GmbH.: „Wir waren zwar anfangs skeptisch, vor allem was den Beginn der Semesterferien im Osten Österreichs betroffen hat, sind aber mehr als positiv vom Besucherandrang überrascht. Speziell am Wochenende war der Zustrom zur »Bauen & Energie Wien« sehr stark. Eines der Ziele unseres Messeauftritts war, die Bekanntheit der Marke Fakro zu steigern. Das scheint uns sehr gut gelungen zu sein, denn vom Gefühl her war die diesjährige Messebeteiligung besser als 2015. Ich gehe derzeit davon aus, dass wir nächstes Jahr wieder mit dabei sein – aber mit einem größeren Messestand.“

»Aquatherm«-Aussteller Christian Tröger, Geschäftsführer Hansgrohe Ges.m.b.H. resümiert: „Für uns als Markenhersteller war die Neukonzeptionierung sowie die entsprechende Umsetzung der ‚Aquatherm‘ ein richtungsweisender Schritt sowie ein positives Zeichen für die Zukunft. Zum einen nutzt Hansgrohe Österreich die Fachmesse als Plattform, um den Fachpartnern Produkt- und Innovationsneuheiten zu präsentieren. Zum anderen konnten durch die Anbindung der Publikumsmesse »Bauen & Energie Wien« erstmals die Endverbraucher – und somit jene Personen, welche den Auftrag erteilen – direkt angesprochen werden. Die terminliche Zusammenlegung der beiden Messen stellte daher für uns in jeder Hinsicht eine Win-Win-Situation dar, ebenso wurden unsere Erwartungen in Hinblick auf die Besucherfrequenz bei weitem übertroffen. Das große Interesse an unseren Produkten bestätigt unsere strategischen Überlegungen und Vorbereitungen auf die beiden Messen. Das Resümee fällt entsprechend positiv aus: Wir sind stolz, als einer der führenden Vertreter unserer Branche an der Messe teilgenommen zu haben und blicken sehr positiv in die Zukunft. Die Kombination beider Messen stellt einen unschätzbaren Mehrwert für Hansgrohe Österreich dar, entsprechend werden wir 2018 bei neuerlicher gemeinsamer Abhaltung der »Aquatherm« und »Bauen & Energie Wien« selbstverständlich als Austeller vertreten sein.“

Nächster Branchenevent: »Bauen + Wohnen Salzburg«
Der Startschuss zum nächsten Bau-Branchenevent von Reed Exhibitions erfolgt in Kürze. Vom 11. bis 14. Februar d.J. findet im Messezentrum Salzburg die internationale Fachmesse für Bauen, Wohnen und Energiesparen, »Bauen + Wohnen Salzburg«, statt. Rund 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden erwartet.

ähnliche Beiträge