Barrierefreier Zugang auch mit Siedle Access

Zustandsanzeigen signalisieren optisch und akustisch, welche Funktion gerade aktiv ist. Hörgeschädigte erhalten eindeutige Statusmeldungen der Sprechanlage. Damit erfüllen Siedle-Türstationen die gängigen Handicap- und Gleichstellungsgesetze sowie die Normen für barrierefreies Bauen in Europa. Diese verlangen, dass Türöffner- und Gegensprechanlagen in die barrierefreie Gestaltung einbezogen werden.

Funktionsweise
Die Zustandsanzeige quittiert den Türruf durch ein optisches Signal. So können Hörbehinderte sicher sein, dass es tatsächlich klingelt. Sobald der Gesprächspartner das Gespräch annimmt, signalisiert ein weiteres Symbol: Nun kann gesprochen werden. Ein drittes Symbol zeigt an, dass der Türöffner betätigt wird, ein viertes, wenn keine Verbindung aufgebaut werden kann. Zusätzlich kann die Rückmeldung durch ein akustisches Signal unterstützt werden.

Die Zustandsanzeige ist für die Siedle-Systeme In-Home-Bus, Multi und jetzt auch für Access verfügbar. Sie kann in Türstationen der Designlinien Vario, Classic und Steel integriert werden und lässt sich mit dem Online-Konfigurator in Vario-Anlagen einplanen. Für Siedle Vario verbesserte Siedle außerdem die Ablesbarkeit durch transparente Symbole und den Einsatz stärkerer LEDs.

www.siedle.de

ähnliche Beiträge