B&B Electronics stellt PoE, PoE+ Konverter mit Gigabit Geschwindigkeit vor

Wie PSE (Power Source Equipment) Geräte können auch die neuen PoE-und PoE+-Konverter ferngesteuerte Geräte mit hoher Bandbreite, die Stromversorgung erfordern, um Gigabit-Geschwindigkeit zu erreichen über eine vorhandene Kupferkabel-Infrastruktur (CAT5-Kabel oder besser) zusammen mit Ethernet-Data-Streams mit Strom versorgen. Zu den mit hoher Bandbreite arbeitenden Geräten zählen beispielsweise PTZ (Pan-Tilt-Zoom) IP-Überwachungskameras, Anlagentechnik, VoIP-Telefone und RFID-Lesegeräte.

B&B bietet zwei Produktlinien an, die beide sowohl PoE-als auch PoE+-Standards unterstützen. Es handelt sich dabei um den kompakten Giga-MiniMc mit den Abmessungen 2,03 x 9,25 x 9,70 (HxBxT cm) und den Giga-McBasic mit 3,71 x 12,09 x 18,59 (HxBxT cm). Der Giga-MiniMc ist ein Standalone-Konverter mit einer externen Stromversorgung, während Giga-McBasic als 1 HE hohes Standalone-Chassis mit internem Netzteil angeboten wird. Beide Produktlinien sind unmanaged (werden also nicht aktiv verwaltet) und verfügen über Plug-and-Play-Funktionen zur einfachen Installation.

Nachdem früher die Konverter auf 100Mbps beschränkt waren hat B&B – um die wachsende Nachfrage nach PoE-und PoE+-Funktionalität im Gigabit-Geschwindigkeitsbereich zu erfüllen – die nächste Generation seiner Giga-MiniMc und Giga-McBasic Familien entwickelt. Denn ferngesteuerte PD-Geräte erfordern eine Stromversorgung sowie die Fähigkeit große Daten-Volumen zu übertragen. Diese Geräte mit hoher Bandbreite werden in der Regel im Sicherheitsbereich, bei Kiosk-Lösungen, in Büros sowie in anderen Umgebungen eingesetzt, die Stromversorgung für Ethernet-Geräte erforden.

PoE Giga-MiniMc-Diagram
Alle Modelle verfügen über drei Ports: zwei 10/100/1000Base-T Kupfer UTP-Ethernet-Ports und einen Glasfaser-Anschluss (erhältlich als fester Glasfaser-Transceiver oder mit der flexiblen, neuen SFP (Small Form Pluggable) Port-Fähigkeit ausgestattet). Die PoE-Modelle (15,4 W) können ein PD-Gerät über einen der Ethernet-Ports mit Strom versorgen, während Daten über den anderen Port laufen; die PoE+-Modelle (25,5 W) hingegen versorgen zwei PD-Geräte über die beiden Kupfer-Ports, während gleichzeitig Daten übertragen werden.

Diagnostische Funktionen wie Link Fault Pass Through (LFPT) und ein PoE-Reset sind über DIP-Schalter verfügbar. LFPT behebt Link-Verlust Bedingungen auf einem Netzwerk-Segment. Ist LFPT aktiviert und auf dem Kupfer-Segment tritt ein Fehler auf, wird die Glasfaser-Schnittstelle eingestellt. PoE-Reset ist eine erweiterte Funktion, welche die PSE Ausgangsleistung (auf dem PSE Kupfer-Port) herunter fährt, wenn der LINK Status auf dem Glasfaser-Port verloren gegangen ist. Dadurch wird ein Reset am Endgerät (IP Kamera, AccessPoint oder ähnliches) ermöglicht.

Die volle Kompatibilität mit den IEEE 802.3af (PoE) und 802.3at (PoE +)-Standards sorgt für eine nahtlose Integration in Netzwerke. Die Auto Negotiation-Technologie (automatischer Anschluss und Konfiguration) ermöglicht Plug-and-Play-Betrieb. B&B´s neue Konverter sind sogenannte Store-and-Forward-Geräte, unterstützen Frames bis zu 10240 Bytes und verfügen über die Autocross-Funktion für die Konnektivität der Kupfer-Ports.

Multi-Mode, Single-Mode, Single-Strand und CWDM GlasfaserTypen bis zu 80 Km stehen zur Verfügung. Die kompakte Giga-Serie MiniMc ist in einem massiven Metall-Gehäuse untergebracht und in einer DIN-Schiene oder an der Wand montierbar, während die 1 HE hohe Giga-McBasic Serie mit einem internen Netzteil in der Regel in einem Rack montiert wird.

B&B Electronics gibt auf die neuen Konverter sowie ihre Netzteile 6-Jahre-Garantie. Die Produkte sind über B&B Electronics sowie die Vertriebspartner erhältlich.

www.bb-elec.com

ähnliche Beiträge