Sektorenkopplung
Sektorenkopplung: Integration von Wärme und Mobilität in die eigene Stromversorgung (Bild: E3/DC)

E3/DC auf der ees Europe/Intersolar 2018:

Autarke Energieversorgung für Sektorenkopplung

Osnabrück (ots) – Das Technologieunternehmen E3/DC aus Osnabrück konzentriert sich weiter auf echte und maximale Unabhängigkeit und setzt damit laut eigenen Angaben Standards für die Sektorenkopplung Wärme und Mobilität.

E3/DC hat eine neue Generation der Leistungselektronik TriLink 2.0 entwickelt. Auf der diesjährigen ees Europe/Intersolar präsentiert E3/DC die Neuheiten sowie seine vollständige Produktpalette im Bereich Lithium-Ionen-Batteriespeicher.

Ersatzstromversorgung mit Wärmepumpen und Elektroautos

E3/DC stellt mit der S10 E Pro 912 Serie die Möglichkeit einer physikalisch echten Not-/Ersatzstromreserve vor, da über zwei unabhängige Batteriesätze in ein und demselben System von E3/DC die Entladung erfolgt. Der Betrieb von Elektroautos und Wärmepumpen (auch bei Stromausfall als Sicherheitsfunktion) stellt eine technische Herausforderung dar, die E3/DC mit der TriLink 2.0 Technologie löst. Diese Technologie ist eine Gleichspannungstechnik bei hoher Leistung und Effizienz im Batteriebetrieb. Sie ermöglicht laut Hersteller selbst bei größeren Lasten eine autarke Versorgung mit sehr hohem Eigenverbrauch aus der eigenen Erzeugungsanlage sowohl für Elektroautos der neuesten Generation (>60kWh) als auch Wärmepumpen.

Höhere Verfügbarkeit durch neue Batteriekapazität 6,5kWh

E3/DC erhöht seine Produktverfügbarkeit und Liefersicherheit durch eine zusätzliche Batteriegröße von 6,5kWh. Auch hier gilt die 10-jährige Systemgarantie, wie für die bisherigen Batteriekapazitäten von 2,3 sowie 5,0kWh. Dieses modulare Batteriekonzept bietet den Kunden laut E3/DC eine höhere Flexibilität und somit bessere Ergebnisse.

E3/DC startet Batterieproduktion in Deutschland

E3/DC produziert zukünftig fast 50 % seiner Batteriemodule in Deutschland. Ziel ist es, sich vom knappen Batteriemarkt unabhängig zu machen und die Lieferfähigkeit bei hoher Qualität zu gewährleisten. Die Erhöhung der eigenen Wertschöpfung sowie die Erfüllung der hohen Qualitätsstandards stehen dabei im Fokus.

Lastmanagement und Abrechnungslösungen für Elektromobilität von E3/DC

Als Teil der HagerGroup bietet E3/DC ab Ende 2018 auch eine Integration der Hager-Wallbox. Der Kunde kann auch mit dieser Ladeinfrastruktur intelligent laden und kostenfrei Solarstrom tanken. E3/DC stellt ebenfalls ein Lastmanagement für mehrere Wallboxen und damit eine Lösung zur flexiblen Abrechnung im gewerblichen bzw. halböffentlichen Bereich vor.

Vorerst ist E3/DC nur am deutschen Markt aktiv!

www.e3dc.com

Quelle: presseportal.de

ähnliche Beiträge