Präsentation auf dem Innovation Summit
Auf dem Innovation Summit von Schneider Electric in Barcelona.

Der Innovation Summit von Schneider Electric:

Aufruf zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit

Schneider Electric Innovation Summit in Barcelona

Die Experten von Sonepar und Kapsch ließen es sich nicht nehmen, den Innovation Summit von Schneider Electric in Barcelona zu besuchen. Das Schneider Electric-Management – unter ihnen Markus Hettig, Karl Sagmeister und Günther Mosinzer – konnten den Gästen ein hochinteressantes Informationsspektrum bieten.

Laut einer Berechnung von Schneider Electric könnten bis 2040 50 % der globalen CO2-Emissionen eliminiert werden, wenn in nur der Hälfte der bestehenden Gebäude digitale Energiesparmaßnahmen in Verbindung mit bestehenden globalen Elektrifizierungs- und Dekarbonisierungsinitiativen umgesetzt werden würden. Auf dem Innovation Summit des Unternehmens, der vom 2.10.2019 bis zum 3.10.2019 stattfand, forderte Schneider Electric, für die digitale Transformation von Energiemanagement und -automation, die mehr als 3.500 Kunden, Partner, Lieferanten und Meinungsbildner auf, gemeinsam daran zu arbeiten, dies zu verwirklichen, um die Effizienz ihrer Unternehmen zu steigern und einen nachhaltigeren Planeten und eine bessere Entwicklung für alle zu erreichen. Gebäude, Rechenzentren, Infrastruktur und Industrie sind für rund 70 % des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich.

Wir erleben heute einen Wandel hin zu Elektrifizierung und Digitalisierung, der ein neues Paradigma der Nachhaltigkeit ermöglicht“, sagte Jean-Pascal Tricoire, Chairman und CEO von Schneider Electric. „Zum ersten Mal in unserer Geschichte können wir alle einen Schritt in Richtung Effizienz und der seltenen Gelegenheit machen, das Paradoxon zwischen Fortschritt für alle und einer nachhaltigen Zukunft für unseren Planeten in Einklang zu bringen. Wir sind bereit, gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern neue Möglichkeiten für Effizienz und Nachhaltigkeit zu erschließen.

Schneider Electric präsentierte die neuesten Entwicklungen von EcoStruxure, der IoT-fähigen, offenen und interoperablen Plug-and-Play-Architektur und -Plattform.

  • EcoStruxure Power 3.0, die dritte Generation der unternehmensinternen EcoStruxure Power Plattform, nutzt neue digitale Technologien, um eine verbesserte Effizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit für die Stromversorgung zu bieten.
  • Markteinführung des EcoStruxure Micro Data Center C-Serie 6HE Wall. Die Montage zeichnet sich durch ein flaches Design aus, was sie um 60 % dezenter wirken lässt, während es gleichzeitig ermöglicht wird, große Edge-Server zu montieren.
  • Die neue EcoStruxure Plant Performance Advisors Suite unterstützt Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, wie Lebensmittel und Getränke, Bergbau, Mineralien und Metalle, Öl und Gas, Wasser und Abwasser, ihre Daten für die industrielle Automatisierung zur Steigerung des Profites zu nutzen.
  • Die neue EcoStruxure Building Connected Room Solution ermöglicht es Gebäude- und Hotelbesitzern, eine zentrale Steuerungseinheit zu benutzen, um für mehr Betriebs- und Energieeffizienz zu sorgen.

Schneider kündigte auch drei neue Partnerschaftsprogramme an. Das Schneider Electric Technology Partner Programm ist ein neues, spezielles Programm für Technologieunternehmen, die Innovationen in ihrem Unternehmen skalieren und ausbauen wollen. Durch den Einsatz eines Zertifizierungsansatzes und die Unterstützung durch Schneider Electric Exchange, einer offenen Ökosystem- und Geschäftsplattform, haben Partner die Möglichkeit, Lösungen für die Herausforderungen der Kunden in Bezug auf Effizienz und Nachhaltigkeit vorzustellen.

Das Unternehmen kündigte auch an, dass es sich mit den Technologieführern Avnet und Iceotope zusammenschließt, um gemeinsam innovative, gehäusefreie Flüssigkeitskühlungslösungen für Rechenzentren zu entwickeln. Ebenso arbeitet Schneider Electric mit ThoughtWire zusammen, um intelligentere, stärker vernetzte digitale Krankenhäuser zu schaffen, die den Betrieb und die Patientensicherheit verbessern.

Anfang des Jahres stellte das Unternehmen seine gasfreie Mittelspannungsschaltanlage der Zukunft vor, die reine Luft anstelle von SF6-Gas verwendet und es den Anwendern ermöglicht, auf nachhaltigere Lösungen umzusteigen. Diese neue Generation ist ebenfalls vollständig digitalisiert und erreicht ein Maß an Kosteneffizienz, das für die breite Einführung nachhaltigerer Geräte unerlässlich ist.

Letzte Station auf der Innovation Summit World Tour

Der Innovationsgipfel Barcelona fand vom 2. bis 3. Oktober im International Convention Centre (CCIB) statt und ist die letzte Station der Schneider Innovation Summit World Tour. Sie bietet den mehr als 3.500 Kunden, Partnern, Lieferanten und Meinungsbildnern, die virtuell an der Veranstaltung teilnehmen, die Möglichkeit, die neuesten Überlegungen zum Thema »Powering and Digitalizing the Economy« und zu kritischen globalen Themen wie Nachhaltigkeit, Elektrifizierung, Digitalisierung, Innovation, Energiemanagement und Industrieautomatisierung zu hören. Auf dem 5.000 Quadratmeter großen Innovation Hub des Unternehmens können sich die Teilnehmer über die neuesten Technologien und Lösungen informieren und sich über die Erfolge einer Reihe führender Unternehmen aus der Praxis informieren. Auf dem Summit wird auch das wachsende Netzwerk des Unternehmens mit strategischen digitalen Allianzen, Technologiepartnern, EcoXperts und Start-ups vorgestellt. Über 50 Partner sind vertreten, darunter Microsoft, Cisco, Dell EMC, Autogrid, Danfoss und Somfy, die die EcoStruxure-Lösungen von Schneider ergänzen.

Weitere Informationen unter www.schneider-electric.com

ähnliche Beiträge