Aufmerksamkeit erregen!

Die neuen Systeme bieten allesamt deutlich erhöhte Effizienz, insbesondere in Bezug auf die erzielbare Leuchtdichte pro eingesetzter Leistung. Zudem können mit allen Modulen noch flachere Strukturen homogen hinterleuchtet werden. Durch ihre robuste Bauart, einschließlich der Abdeckung der LED-Oberfläche (Schutzart: mindestens IP66) sind die Module langlebig und widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen.

Unterteilt wird die neue Produktrange in zwei Kategorien:

Für die Ausleuchtung von Leuchtkästen oder City-Light-Postern gibt es zwei Lösungen: BoxLED Back für die Beleuchtung von hinten und BoxLED Side als Beleuchtungslösung von der Seite. Sie überzeugen durch eine sehr hohe Systemeffizienz und ersetzen die bisher verwendeten Leuchtstofflampen. Geeignet sind diese Systeme für die Hinterleuchtung von Flächen zwischen etwa 0,25 m² bis zu einer fast unbegrenzten Größe und einer Bautiefe ab etwa 60 mm.

In der Kategorie Backlighting löst die Produktlinie BackLED die Backlight-Produkte ab. Sie sind in drei Leistungsstufen für kleine/flache, mittelgroße und große/tiefe Profilbuchstaben erhältlich. Besonders zeichnen sich die robusten LED-Ketten durch ihre hohe Effizienz und Langlebigkeit aus, wodurch sie außerordentlich wirtschaftlich sind.

Das robuste Hochleistungs-LED-Modul Linearlight Flex Protect wird in der Lichtwerbung zur Seiteneinkopplung bei ultraflachen Displays verwendet. Die mit Qualitäts-LED und Silikon ausgestatteten Module sind dank Schutzart IP67 optimal gegen Berührung, Staub und Feuchtigkeit geschützt. Der Einsatz von sehr hochwertigem langzeitstabilem Silikon macht Linearlight Flex Protect besonders langlebig.

Passend zu den neuen Produktranges BoxLED und BackLED, die ab dem 1. Quartal 2011 verfügbar sind, wird es eine neue Familie von Optotronic-Betriebsgeräten geben, die auf die neuen Produkte abgestimmt ist. Die ersten Varianten des Linearlight Flex Protect werden in Kürze auf den Markt kommen.

www.osram.de

ähnliche Beiträge