Aufbau eines Funknetzwerkes

Bei einer Reichweite von bis zu 500 m (Repeater optional erhältlich) bei optimalen Bedingungen werden die Protokolle MEWTOCOL oder MODBUS RTU/ASCII zum Datenaustausch verwendet. Die Geräte können mit den Steuerungen der FP-Serie oder auch mit den Energiezählern wie z. B. dem KW8M kombiniert werden und ermöglichen damit eine Vielzahl von Lösungsmöglichkeiten – bedarfsgerecht auf die jeweilige Anwendung angepasst.In der Systemlösung von Panasonic wird als Zentrale eine Kopf-SPS eingesetzt, die die aktuellen Daten der Außenstationen oder die Zustände des KR20 I/O-Typ sammelt. Bei Verwendung eines FP Web-Servers werden diese Daten und Zustände der Stationen als HTML–Seiten zur Verfügung ge¬stellt. Diese können auf jedem PC im Netzwerk dargestellt werden. Alternativ kann anstatt der Kopf-SPS oder des Webservers ein beliebiges Prozessleitsystem (PLS) mit OPC-Schnittstelle eingesetzt werden.Besonders geeignet ist diese Lösung, wenn unterschiedlichste Daten wie z. B. Verbrauchswerte (Stromverbrauch, Durchfluss, Druck) oder digitale Meldungen von Maschinen und Anlagen erfasst werden sollen um zum einen den ordnungsgemäßen Betrieb der Anlagen zu dokumentieren und zum anderen aus den Auswertungen der Daten Maßnahmen zur Optimierung einzuleiten. Darüber hinaus können Prozesse auch gesteuert und geregelt werden.

www.panasonic.de