(Bild: Cimco-Werkzeugfabrik)

Rohrkabelschuhe für Schaltgeräteanschlüsse

Anschließen mit System

Mit diesem speziellen Rohrkabelschuh zu arbeiten ist für den Anwender ein wahres Vergnügen. Bei dem SG-Rohrkabelschuh von Cimco wird durch ein spezielles Fertigungsverfahren die Flanschbreite reduziert, jedoch ohne den Querschnitt zu verändern. Dieser schmale Flansch sorgt für einen problemlosen Einbau in allen Schaltgeräten.

Mit den üblichen Kabelschuhen tauchen gerade beim Anschluss an Schaltgeräten häufig Probleme auf. Die Herstellung der Schaltgeräte unterliegt keiner Norm, somit kann das Kammermaß variieren, was den Gebrauch von Rohr- oder DIN-Kabelschuhen schwierig macht.

Um zu verhindern, dass der Anwender in der Not zu Säge und Feile greift und den Kabelschuh „anpasst“, hat der Werkzeughersteller aus Remscheid eine Lösung für diese Problematik gesucht und gefunden! Somit sind nicht nur Garantie und Gewährleistung sichergestellt, sondern auch das Risiko eines erheblichen Ausfalls oder sogar Abbrand minimiert.

Der SG-Rohrkabelschuh bietet neben dem schmalen Flansch einen weiteren Vorteil:
Die Rohrabmessungen zur Verpressung der elektrischen Leiter bleiben unverändert, dadurch kann der Anwender weiterhin seine gewohnten Werkzeuge nutzen.

Die erhältlichen Leitungsquerschnitte dieser Rohrkabelschuhe reichen von 35 mm² bis 300 mm². Die Bohrungen sind angepasst an die Abmessungen von Anschlussklemmen marktüblicher Schaltgeräte und betragen 6 mm, 8 mm, 10 mm, 12 mm und 16 mm.

Weitere Informationen unter: www.cimco.at