Amada Miyachi Europe unterstützt Solarauto an der World Solar Challenge

Amada Miyachi Europe gibt bekannt, dass das Unternehmen Geräte und technische Unterstützung für eine Gruppe Studierender der Ruhr-Universität Bochum (RUB) bereitgestellt hat, die ein Solarauto bauen, mit dem sie an der Bridgestone World Solar Challenge (WSC) teilnehmen möchten. Dieser Event findet im Oktober 2017 in Australien statt.

Die am SolarCar-Projekt in Bochum beteiligten Studierenden verwendeten gut bekannte und in der Industrie bewährte Widerstandsschweißgeräte nach dem Prinzip der Kondensatorentladung, um die in den Batterien des Solarautos verwendeten Akkuzellen zu verschweißen. Unter den Geräten befindet sich auch die Hochleistungs-Schweißüberwachungseinheit MG3 von Amye.

Fachleute von Amye unterstützten die Studierenden bei der Konstruktion der Batterieanschlüsse, um deren beste Form für den Schweißprozess zu gewährleisten. Sie teilen auch ihr Know-how und Erfahrungen bei der Festlegung der geeignetsten Schweiß- und Überwachungsparameter, um hohe Qualität und Reproduzierbarkeit der Schweißverbindungen der Batterien sicherzustellen.

Auf der WSC werden die Entwicklungen von fortgeschrittenen Automobiltechnologien vorgestellt und Alternativen zu herkömmlichen Fahrzeugmotoren gefördert. Alle zwei Jahre reisen Teams führender internationaler Universitäten und technischer Institute zusammen mit Unternehmern der Privatwirtschaft nach Australien, um die neuen Fahrzeuge zu testen und zu bewerben. Das Team der RUB ist mit über 50 Mitgliedern eines der größten Solarauto-Teams weltweit.

Das Rennen über eine Strecke von 3.000 Kilometern beginnt in Darwin im Northern Territory, folgt der Stuart Highway nach Port Augusta, um in der Stadt Adelaide im Süden Australiens zu enden.
Laut Aussagen des regionalen Verkaufsleiters André Dilly hatte Amada Miyachi Europe viel Freude bei der Arbeit mit dem SolarCar-Team während der Schweißtests. Das SolarCar-Projekt Bochum seinerseits wird mit Stolz das Logo von Amada Miyachi Europe während des gesamten Rennens tragen. „Wir freuen uns auf die ersten Testfahrten des SolarCar 2017, die diesen Sommer stattfinden sollen. Das ganze Team wartet schon gespannt darauf, die Ergebnisse der harten Arbeit auf der Straße zu sehen.“

Bild: pixabay

ähnliche Beiträge