Alu statt Kupfer

 

„Bisher gab es am Markt keine geeigneten Unterverteilungen für die Stromverteilung über Aluminiumkabel“, sagt Pascal Schiefer, Geschäftsführer der Leipold Gruppe. Die Nachfrage nach diesen Bauteilen hat zuletzt stark zugenommen, weil die teuren Kupferkabel sukzessive durch Aluminiumleiter ersetzt werden. „Wir haben frühzeitig auf diese Entwicklung reagiert und präsentieren der Branche nun einen für Aluminiumkabel optimierten Verteilerblock“, ergänzt Schiefer. Der Unterverteiler ist für Aluminiumleiter bis zu einem Querschnitt von 500 mm² ausgelegt. Laut Schiefer sei es gelungen, ein Bauteil zu konzipieren, das trotz des größeren Einspeisungsquerschnittes eine sehr kompakte Bauform aufweise. Als Ausblick auf weitere Innovationen in den kommenden Monaten werden in Frankfurt zudem Prototypen von „fingergeschützten Phasenabgreifklemmen“ vorgestellt.

 

Neben diesen Premieren werden in Frankfurt neue Produktionsserien an Hauptleitungsabzweigklemmen und Verteilerblöcken gezeigt. Nachdem Leipold auf der Industriemesse in Hannover 2011 noch die Prototypen vorstellte, werden der Öffentlichkeit nun erstmals die serienreifen Teile präsentiert. Beide Baugruppen bringen gegenüber den bisher am Markt erhältlichen Produkten viele Vorteile mit. An erster Stelle stehen hierbei die schmale Bauweise und der optimierte Messingkörper. Hieraus resultiert für Anwender wie den Elektriker oder die Elektroindustrie ein Einsparpotenzial von bis zu 20 Prozent. Beim Einsatz der Hauptleitungsabzweigklemmen und der Verteilerblöcke in der Stromverteilung hebt Schiefer jedoch noch weitere Vorteile heraus: „Die Elektrotechnikbranche profitiert von der großen Modularität und der flexiblen Anreihbarkeit dieser Bauteile.“ Zudem entstehen keine Drehmomentverluste, da bei der Konstruktion auf Bremsschrauben verzichtet wurde.

 

Die Leipold Gruppe ist auf der Light+Building am Stand E 89 in Halle 9.0 zu finden. Termine für persönliche Gespräche können bereits vor Beginn der Messe unter der Telefonnummer

+ 49 (0)5223 / 4980-50 vereinbart werden.


www.leipold.com

 

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen