Alles im Blick, alles im Griff

 

Die Touchpanels Gira Control 9 Client und Gira Control 19 Client sind Bediengeräte für das KNX/EIB-System. Die Bezeichnungen 9 bzw. 19 geben dabei die Bildschirmdiagonale in Zoll an, dies entspricht 22,86 cm bzw. 47 cm. Beide Geräte müssen entweder mit dem Gira HomeServer 3 oder mit dem Gira FacilityServer verbunden sein.

Über die beiden Touchscreens hat der Nutzer die gesamte Gebäudesteuerung im Blick – und im Griff, denn sie lässt sich intuitiv mit nur einem Finger bedienen. Das Gira Interface stellt die einzelnen Funktionen übersichtlich und anschaulich dar und sorgt so für einen guten Überblick und einen leichten Zugang. Durch ein sachtes Berühren des TFT-Touchdisplays lassen sich Vorgänge wie Lichtschalten, Dimmen oder Jalousiesteuern durchführen sowie Lichtszenen speichern und abrufen oder Musik hören. Die Menüführung ist leicht verständlich und erlaubt auf beiden Geräten einen schnellen Zugriff auf jede gewünschte Funktion.

Sämtliche Funktionen lassen sich innerhalb von nur zwei Menü-Ebenen aufrufen. Detailinformationen und einzelne Bedienelemente werden in zusätzlichen Pop-up-Fenstern angezeigt. Das Display ist aus allen Richtungen gut ablesbar. Eine LED-Hintergrundbeleuchtung garantiert zudem, dass es auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen gut sicht- und lesbar bleibt.

Der Gira Control 19 Client ist nicht nur größer, sondern in Teilbereichen auch leistungsstärker als sein »kleiner« Bruder. Mit ihm lassen sich Alarmmeldungen und Verlaufsdiagramme anzeigen – zum Energieverbrauch etwa –, außerdem E-Mails abrufen sowie Internetanwendungen nutzen und einbinden.

Der Gira Control 9 Client und der Gira Control 19 Client werden in die Wand montiert. Der Rahmen aus Aluminium umfasst eine Glasfläche – das Glas ist in den Farben Schwarz, Weiß, Mint und Umbra erhältlich. Damit passen die beiden neuen Touchpanels optisch zur hochwertigen Schalterserie Gira Esprit Glas und Gira Esprit Glas C.

Durch die Integration von Mikrophon und Lautsprecher lassen sich der Gira Control 9 Client und der Gira Control 19 Client auch als Wohnungsstationen für die audiovisuelle Türkommunikation nutzen. In diesem Fall ergänzen oder ersetzen die neuen Touchpanels die herkömmlichen Gira Wohnungsstationen. Voraussetzung ist die Installation eines Gira TKS-IP-Gateways, das die Signale des TKS-Busses in IP-Netzwerkprotokolle umsetzt. Über ein Plugin lässt sich das Gira TKS-IP-Gateway zudem an den Gira HomeServer 3 anbinden. Damit wird das Gira Türkommunikations-System in die Bedienoberfläche des Gira Interface integriert.

Per IP-Netzwerkprotokoll kann der Gira Control 9 Client außerdem eingebunden werden in das neue Gira Rufsystem 834 Plus, das im April 2011 lieferbar sein wird. Hier lässt sich das Gerät als Dienstzimmerterminal nutzen – also als zentrale Steuer- und Bedieneinheit für das Dienstzimmer eines Arzt- oder Klinikbetriebs, in dem die Informationen aus den verschiedenen Patientenzimmern und Behandlungsräumen zusammenlaufen. Die Darstellung per Interface gestattet dem Personal auch hier eine einfache und komfortable Bedienung des Systems mit nur einem Finger. Auf dem Touchscreen sind alle Funktionen übersichtlich und intuitiv verständlich dargestellt.

 

www.gira.de

ähnliche Beiträge