Alle Sinne beisammen

Damit ermöglicht er unter anderem automatisierte, bedarfsgerechte Frischluft in Konferenzräumen, Büros, Warte- und Klassenzimmern oder Sanitärräumen. Weil nur ein Gerät ins KNX-System integriert werden muss, verlaufen Installation und Inbetriebnahme besonders schnell und einfach.

Der Konferenzraum ist das Herz vieler Organisationen: Hier werden Weichen gestellt, hier fallen Entscheidungen, bekommen Kunden und Geschäftspartner einen ersten Eindruck vom Unternehmen und seinen Akteuren. Klar, dass Klima und Atmosphäre dieses Raums besondere Bedeutung zukommt. Planer und Handwerker, die diesem Umstand Rechnung tragen wollen, müssen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und -qualität sowie Licht berücksichtigen und in den Griff bekommen. Ähnliche Aufgaben stellen sich beispielsweise in Wartezimmern von Praxen oder Behörden, in Pausenräumen, Sanitär-, Sport- und Wellnessbereichen. Bislang waren dafür mehrere voneinander getrennte Sensoren erforderlich, die gebäudetechnische Komponenten wie Beleuchtung, Klima- und Lüftungsanlage bedarfsgerecht zusteuerten – mit entsprechenden Folgen für den Aufwand bei Installation und Inbetriebnahme sowie das Erscheinungsbild des Raumes.

Ein Gerät, vier Sensoren: Der PD-Atmo 360i/8 O KNX
Systemintegratoren und KNX-Installateure können mit dem neuen PD-Atmo 360i/8 O KNX von Esylux nun erstmals auf eine All-in-One-Lösung zurückgreifen: Er erfasst Präsenz und misst Lichtwert, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Gerüche. Damit stellt der Melder nicht nur eine nutzerorientierte Raumatmosphäre sicher, sondern leistet auch einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit von Gebäuden. Denn indem er Informationen zum Steuern von weitestgehend unabhängigen Gebäudetechnik-Komponenten an das KNX-System weiterleitet, können diese auch aufeinander abgestimmt werden.

Beim neuen Melder legt Esylux auch auf die Details Wert: Statt die Temperatur wie meist am Fußboden oder auf Deckenhöhe zu messen, orientiert sich der Atmo-Melder am Nutzer und seiner Arbeitshöhe von etwa 1,50 Meter. Raumklimatische Anlagen arbeiten damit deutlich näher am tatsächlichen Empfinden. Mit acht Metern Reichweite und einer 360-Grad-Erfassung deckt der Melder bis zu 16 Quadratmeter ab. Zusätzliche, als Slave-Geräte deklarierte Melder erweitern den Erfassungsbereich.

Einfach installiert – vielseitig einsetzbar
Weil nur ein Gerät installiert und in das KNX-System integriert werden muss, beschleunigt dies die Arbeit von Installateuren. Mehrere Varianten ermöglichen es Planern und Installateuren zudem, mit nur einer Produktfamilie unterschiedliche Anwendungsfälle abzudecken. Überall dort, wo keine Geruchsmessung gewünscht ist, kommen der PD-Atmo 360i/8 A KNX (3-fach Sensorik: Bewegung, Temperatur und Luftfeuchte) oder der PD-Atmo 360i/8 T KNX (2-fach Sensorik: Bewegung und Temperatur) zum Einsatz.

ähnliche Beiträge