Jemand nutzt ein Megafon
HyperVoice statt Hyper Hyper – Agfeo bringt seine neue virtuelle Telefonanlage auf den Markt. (Bild: Agfeo)

Ab sofort verfügbar:

Agfeo HyperVoice

Agfeo hat mit der Vermarktung seiner neuen HyperVoice, der ersten virtuellen Telefonanlage mit echter Agfeo-Systemfunktionalität made in Bielefeld, in Deutschland begonnen. In Österreich ist der Marktstart für Anfang August geplant.

Die bereits im März angekündigte virtuelle IP-Telefonanlage HyperVoice wird es sowohl als reine Soft PBX-, als auch als Appliance-Lösung geben. Das Besondere der Eigenentwicklung: Mit bis zu 250 Usern und bis zu 80 gleichzeitigen Calls erhöht sich die Ausbaustufe von Agfeo-Lösungen nun erheblich. Ein weiteres Highlight ist, dass es bei der Nutzung der HyperVoice keinerlei Einschränkungen zu den klassischen ITK-Systemen von Agfeo gibt. Für Endkunden heißt das, sie erhalten die volle Systemfunktionalität. Gleichzeitig bedeutet es für Vermarkter in erster Linie, dass sie sich schnell in die Konfiguration der HyperVoice, sowie die Liste der Features, einfinden können. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sie bereits Erfahrungen mit den ES-Systemen haben. Um Letzteres zu gewährleisten, setzt Agfeo auf eine exklusive Vertragspartnerschaft. Eine HyperVoice-Vermarktung ist daher nur nach Abschluss eines Partnervertrages mit definierten Bedingungen und Voraussetzungen möglich. Dies sichert die Exklusivität und das notwendige Knowhow, das am Ende auch dem Endkunden zu Gute kommt. Das Motto hier lautet: HyperVoice für alle – aber nicht von jedem! Interessierte registrierte Fachhändler finden den Partnervertrag und weitere wichtige Informationen im Login-Bereich von Agfeo. Fachhändler, die noch keine Agfeo-Partner, aber dennoch an einer Vermarktung interessiert sind, können sich über die Infoline unter [email protected] melden.

»Alles was Du liebst – Alles was Du brauchst – alles von Agfeo«

Dieser Slogan ist bei AgfeoProgramm, denn mit der Ausweitung des Produktportfolios durch die HyperVoice wird das Unternehmen seinem Ruf als Vollsortimenter mehr als gerecht und folgt dem »Agfeo Systemgedanken 4.0«. Der Endkunde hat nun die Wahl, ob er auf eine klassische ITK-Lösung in Form eines ES-Kommunikationssystems oder auf eine virtuelle Lösung setzt. Wie bereits beschrieben, gibt es bei der Nutzung der HyperVoice keinerlei Einschränkungen zu den ES-Systemen. Alle Agfeo-IP-Systemtelefone, sowie die Nutzung der ebenfalls eigenentwickelten CTI-Software Agfeo-Dashboard und vieles mehr sind mit der HyperVoice nutzbar – und das alles zu transparenten und günstigen Konditionen.

www.agfeo.de

ähnliche Beiträge

One comment

Kommentar verfassen