ABB verkauft HLK-Geschäft von Thomas & Betts

ABB veräussert die Sparte, da nur begrenzte Synergien mit dem Kernportfolio von ABB bestehen. Das Unternehmen wird die HLK-Branche weiterhin mit seinen hocheffizienten Elektromotoren, branchenführenden Antrieben und Niederspannungsprodukten beliefern.
Mit der 2012 erfolgten Übernahme von Thomas & Betts hat ABB ihre Strategie vorangebracht, mit der Division Niederspannungsprodukte in wichtige Regionen, Sektoren und Produktfelder zu expandieren. Durch die Kombination der Schutz-, Steuerungs- und Messprodukte von ABB mit den elektrischen Bauteilen von Thomas & Betts hat ABB ein umfangreiches Portfolio an Niederspannungsprodukten mit breitem Marktzugang geschaffen.

„Die Veräusserung entspricht unserer Strategie, unser Portfolio fortlaufend zu optimieren und unsere Anstrengungen auf das profitable Wachstum in unserem Kerngeschäft, der Energie- und Automationstechnik, zu richten”, sagt Ulrich Spiesshofer, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. „Thomas & Betts sorgt weiterhin für beträchtliche Synergien mit grossem Wachstumspotenzial, und der Integrationsprozess verläuft voll nach Plan.”
„Die Transaktion gibt uns die Möglichkeit, uns auf das Elektrogeschäft zu konzentrieren und die Synergien mit ABB in Nordamerika und dem Rest der Welt auszuschöpfen”, sagt Chuck Treadway, CEO von Thomas & Betts. „Der Bereich Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik hat eine starke Performance erzielt, und die Mitarbeitenden und Kunden werden von der Spezialisierung und den Investitionen von Nortek, einem Fachanbieter auf diesem Gebiet, profitieren. Die Übernahme der Sparte wird Nortek die Möglichkeit geben, sein Geschäft mit Heiz- und Kühlsystemen für Wohnräume auf angrenzende Segmente des kommerziellen HLK-Markts auszudehnen.”

ähnliche Beiträge