ABB Social Media Spendenaktion

Sie konnten YuMi, den weltweit ersten wirklich kollaborativen Roboter, selbst ausprobieren. Nachmittags folgte ein bewegender Besuch im Kinderhospiz Sterntalerhof.

Zwei Schüler programmieren gemeinsam mit Dario Stojicic von ABB YuMi. (Quelle: ABB)Im Rahmen der letzten Social Media Spendenaktion von ABB zu Weihnachten letzten Jahres wurden die Gewinner nun auf einen spannenden Tag mit ABB und dem Sterntalerhof eingeladen. Weihnachten ist für die meisten Familien jene Zeit im Jahr, in der man miteinander am Tisch sitzt, lacht, singt und sich gegenseitig beschenkt. Dieses Gefühl von Glück wollte ABB auch einer Familie ermöglichen, die vom Schicksal schwer getroffen wurde. Die 2 1⁄2-jährige Lisa ist schwer behindert, leidet unter heftigen epileptischen Anfällen und frühkindlichem Autismus sowie einer psychomotorischen Störung. Gemeinsam mit ihrer 7-jährigen Schwester Marie und ihren Eltern Cornelia und Bernd verbrachte sie im vergangenen Sommer zum ersten Mal eine Woche im Kinderhospiz Sterntalerhof, der sich mit einem interdisziplinären Ansatz aus Therapie und Pädagogik, Sozialarbeit, Psychologie und Seelsorge, kombiniert mit Therapeutischem Reiten etc. um Familien mit schwer, chronisch und sterbenskranken Kindern kümmert.

ABB lanciert Fotowettbewerb gemeinsam mit Partnerschulen und -universitäten
Um die Familie zu unterstützen, wurde zu Weihnachten ein Fotowettbewerb auf der ABB-Facebook-Seite ins Leben gerufen, der Schülerinnen und Schüler dazu aufrief, Fotos von sich und ABB-Produkten zu schießen und diese auf der ABB Facebook-Seite zu teilen. Mit der Unterstützung von zahlreichen SchülerInnen, StudentInnen und Lehrenden wurde diese Spendenaktion ein voller Erfolg, durch den ABB Lisa, Marie und ihren Eltern den zweiwöchigen Therapie-Aufenthalt im Wert von 5.000 € im Kinderhospiz Sterntalerhof ermöglichen wird.

Die Klasse, die für ihre Fotos die meisten Likes und Shares auf Facebook erhielt, durfte sich neben süßen Naschereien vom Sterntalerhof über einen ganz besonderen Gewinn freuen: Am 19.4. erhielten die HTL-Schüler die Möglichkeit, sowohl ABB, als auch den Sterntalerhof zu besuchen und Einblicke in deren Arbeit zu bekommen.

Besonders fasziniert waren die Schüler der HTL St. Pölten von YuMi, dem weltweit ersten wirklich kollaborativen Roboter. (Quelle: ABB)Modernste Robotertechnik hautnah erleben
Am 19.4. war es soweit: Payam Moosavi und Dario Stojicic von ABB nahm die Schulklasse vormittags im neuen ABB-Gebäude in Wiener Neudorf in Empfang. Nach einem spannenden Vortrag über Robotertechnologie bei ABB konnten sich die Schüler in der Montage-Halle einige Roboter auch »live« ansehen. Vor allem YuMi, der weltweit erste wirklich kollaborative Roboter, sorgte für Faszination bei den Burschen – auch deshalb, weil einige von ihnen die Chance bekamen, YuMi selbst zu programmieren und zu testen.

Der Sterntalerhof als Zufluchtsort für vom Schicksal getroffene Familien
Auch beim anschließenden Besuch des Sterntalerhofs am Nachmittag waren die Schüler sichtlich beeindruckt von dem, was das Kinderhospiz für Familien mit schwer, chronisch oder unheilbar kranken Kindern leistet. Sandra Frank, beim Sterntalerhof zuständig für die SpenderInnenkommunikation, brachte den jungen Männern in einer mitreißenden Führung die Arbeit des Hofs näher. Das ganzheitliche Konzept des Kinderhospizes umfasst unter anderem die Arbeit mit Tieren, z.B. in der Reittherapie, mit PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, aber auch Musik- oder Kunsttherapie. Im Vordergrund steht jedoch immer eines: Das Gefühl von Unbeschwertheit und Glück, Zuversicht und Lebensfreude für Kinder und deren Familien, die nicht wissen, wie lange es noch ein gemeinsames Morgen gibt, zu erzeugen.

Am Sterntalerhof erhielten die Schüler eine bewegende Führung durch die Anlage. (Quelle: ABB)Zusammenarbeit zwischen den Partnern soll fortgesetzt werden
„Wir freuen uns sehr, dass wir durch unsere Spendenaktion und das großartige Engagement so vieler Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Fotowettbewerbs einen zweiwöchigen Therapieaufenthalt für Familie D. ermöglichen können“, so Franz Chalupecky, Vorstandsvorsitzender der ABB AG in Österreich. „Der Besuch der 4. Klasse der HTL bei ABB und beim Sterntalerhof hat gezeigt, wie ein interessanter Austausch funktionieren und Früchte tragen kann – denn Ideen für die nächsten gemeinsamen Projekte sind bereits im Entstehen. Wir bedanken uns deshalb nochmals herzlich bei allen Beteiligten, die diese Aktion so erfolgreich gemacht haben und freuen uns schon auf die weitere gute Zusammenarbeit.“

Den Sterntalerhof zu unterstützen funktioniert übrigens ganz einfach, z.B. auch bei Amazon-Einkäufen: Auf www.smile.amazon.de kann Amazon dazu verpflichtet werden, 0,5 % des Umsatzes eines Kunden oder einer Kundin an eine ausgewählte Hilfsorganisation zu spenden. Dafür einfach auf der Website den Sterntalerhof als begünstigte Organisation auswählen: Ab dann geht bei jedem über www.smile.amazon.de getätigten Einkauf ein halbes Prozent des Umsatzes an das Kinderhospiz, ohne dass für den Käufer oder die Käuferin Zusatzkosten entstehen.

ähnliche Beiträge