ABB setzt Einkaufstour fort

ABB und Thomas & Betts Corporation (NYSE: TNB), ein führender nordamerikanischer Anbieter von Niederspannungsprodukten, gaben am 30. Jänner 2012 bekannt, dass die Verwaltungsräte beider Unternehmen einer Transaktion zugestimmt haben, in deren Rahmen ABB Thomas & Betts für USD 72 je Aktie in bar oder rund USD 3,9 Mrd. übernehmen wird.

Joe Hogen über die Hintergrunden der Übernahme →

 

Der Übernahmepreis entspricht einem Aufschlag von 24% auf den Schlusskurs der Thomas & Betts-Aktie am 27. Januar 2012 und einem Aufschlag von 35% auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 60 Handelstage. Die Transaktion unterliegt der Zustimmung der Aktionäre von Thomas & Betts und den üblichen regulatorischen Genehmigungen und soll bis Mitte 2012 abgeschlossen werden.
Die elektrischen Komponenten von Thomas & Betts und die Niederspannungs-, Regel- und Messprodukte von ABB ergänzen sich zu einem umfassenden Portfolio im Niederspannungsbereich. Dieses kann über das Netz von mehr als 6.000 Händlerstandorten und Großhändlern von Thomas & Betts in Nordamerika sowie über die etablierten Absatzkanäle von ABB in Europa und Asien vertrieben werden. Durch die Bündelung der Sortimente und die Erweiterung des Vertriebsnetzes verdoppelt sich der für ABB relevante Niederspannungsmarkt in Nordamerika auf rund USD 24 Mrd.

„Thomas & Betts ist ein sehr gut geführtes Unternehmen, das auf dem weltweit größten Markt für Niederspannungsprodukte über starke Marken und hervorragende Vertriebskanäle verfügt”, sagt Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. „Dank unserer komplimentären Portfolios werden wir mit einem der breitesten Sortimente der Branche auf den Markt zugehen können. Dadurch eröffnen sich für ABB und Thomas & Betts attraktive Wachstumsmöglichkeiten, während Kunden und Händler ein sehr breites Angebot von Niederspannungsprodukten aus einer Hand beziehen können.”
„Strategisch ergänzen wir uns sehr gut”, so Hogan. „Die Übernahme ist ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, unsere Präsenz auf dem wichtigen nord- amerikanischen Markt auszubauen. Dieser Deal unterstützt ganz klar unsere Wachstums- und Rentabilitätsziele für 2015 und entspricht all unseren Renditekriterien für die Schaffung von Shareholder Value.”
„Die Transaktion erzeugt beträchtlichen Wert für unsere Aktionäre und gibt Thomas & Betts die Möglichkeit, seine globale Wachstumsstrategie zu beschleunigen”, erklärt Dominic J. Pileggi, Chairman und CEO von Thomas & Betts. „Zudem werden wir unseren nord- amerikanischen Kunden und unserem Händlernetz ein breiteres Produktportfolio offerieren und unseren Mitarbeitenden langfristige Perspektiven bieten können. Das ist der richtige Zeitpunkt für diese Transaktion. Ich bin fest davon überzeugt, dass ABB der richtige Partner für unseren Weg in die Zukunft ist.”

 

Tarak Mehta über die Perspektiven nach der Übernahme →

 

Thomas & Betts und das nordamerikanische Niederspannungsprodukte-Geschäft von ABB werden eine neue globale Geschäftseinheit (Business Unit) von ABB bilden, die unter der Leitung von Pileggi aus Memphis, Tennessee, aus geführt wird.
Thomas & Betts beschäftigt rund 9.400 Mitarbeitende und es wird erwartet, dass das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2011 voraussichtlich einen Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) von rund USD 390 Mio. und einen Umsatz von rund USD 2.3 Mrd. ausweisen wird. Das Unternehmen wird sein Jahresergebnis 2011 heute zu einem späteren Zeitpunkt mitteleuropäischer Zeit bekannt geben. Hauptgeschäftsfeld ist die Herstellung von Nieder- und Niedrigstspannungsprodukten wie Verbindern, Kabelkanälen und Armaturen sowie von Produkten für das Verdrahtungsmanagement für die Industrie, den Bausektor und die Versorgungswirtschaft.
Dieses Angebot ergänzt das Portfolio der Division Niederspannungsprodukte von ABB, das Produkte wie Leistungs- und Lastschalter umfasst. Darüber hinaus zeichnet sich Thomas & Betts durch ein wegweisendes Logistikmodell mit seinen Händlern aus, das sich durch einfache einmalige Fakturierung und die schnelle Lieferung aller Produkte auszeichnet. Thomas & Betts liefert auch Masten für die Stromübertragung und betreibt einen Unternehmensbereich für die Produktion von Heiz-, Klima- und Ventilationsanlagen. Beide Bereiche sind neu für ABB, haben jedoch engen Bezug zum Kerngeschäft Energie- und Automationstechnik des Unternehmens.
ABB hat sich eine voll gezeichnete Überbrückungsfinanzierung von Bank of America Merrill Lynch in Höhe von USD 4 Mrd. gesichert, die über eine Kombination von Barmitteln und der Ausgabe von Anleihen zurückbezahlt werden wird. Es wird erwartet, dass sich die Übernahme im ersten Jahr nach Abschluss ertragssteigernd auswirkt – vor Einmalaufwendungen und Durchführungskosten. ABB rechnet ab 2016 mit Synergieeffekten in Höhe von rund USD 200 Mio. jährlich. Der Großteil der Kostensynergien wird voraussichtlich aus Effizienzsteigerungen im Einkauf stammen.
„ABB bieten sich durch die Übernahme einmalige Wachstumschancen auf dem für uns weitgehend noch unerschlossenen nordamerikanischen Markt für Niederspannungsprodukte”, sagt Tarak Mehta, Mitglied der Konzernleitung und Leiter der Division Niederspannungsprodukte von ABB, in die Thomas & Betts als eigenständige Einheit integriert werden wird. „Wir planen, die starken Marken und Produktnamen von Thomas & Betts beizubehalten und wollen auf dieser Stärke aufbauen. Wir haben komplementäre Produkte, die heute schon zusammen verkauft werden können, und andere Produkte, deren Einführung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen wird.”
„ABB und Thomas & Betts verbindet eine gemeinsame Kultur. Wir schätzen die umfassende Branchenkompetenz und Begeisterungsfähigkeit des Thomas & Betts-Teams ebenso wie die exzellenten langfristigen Beziehungen zu Verteilern und Großhändlern”, erklärt Mehta. „Wir werden an dem erfolgreichen Geschäftsmodell von Thomas & Betts mit seinen Händlern, Großhändlern und Industrie-Kunden festhalten. Das Führungsteam von Thomas & Betts wird die erfolgreiche Entwicklung der neuen Geschäftseinheit leiten und vorantreiben.”
Gemäß der Vereinbarung wird die Transaktion als Fusion strukturiert, die von einer Mehrheit der Aktionäre von Thomas & Betts auf einer außerordentlichen Hauptversammlung gebilligt werden muss. Diese Hauptversammlung sollte im zweiten Quartal 2012 stattfinden. Darüber hinaus unterliegt der Abschluss der Transaktion in Nordamerika und Europa den üblichen regulatorischen Genehmigungen.
Bank of America Merrill Lynch agierte als Finanzberater von ABB und wird die Überbrückungsfinanzierung bereitstellen, Kirkland & Ellis LLP war Rechtsberater. Deutsche BankSecurities Inc. trat als Finanzberater und Davis Polk & Wardwell LLP als Rechtsberater von Thomas & Betts auf.
ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern
und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 130.000 Mitarbeitende. Das Nordamerikageschäft des Unternehmens mit Sitz in Cary, North Carolina, beschäftigt über 18.000 Mitarbeitende an verschiedenen Produktions-, Service- und anderen Standorten und erzielte in den ersten neun Monaten 2011 einen Umsatz von rund USD 5 Mrd.

Thomas & Betts (NYSE: TNB) ist weltweit führend in der Konstruktion, Herstellung und Vermarktung von wichtigen Komponenten, die im Management des Anschlusses, der Verteilung, Übertragung und zuverlässigen Bereitstellung elektrischer Energie in Anwendungen in der Industrie, im Bausektor und der Versorgungswirtschaft zum Einsatz kommen. Die über 200’000 Thomas & Betts-Produkte werden unter mehr als 45 Premiummarken vertrieben und sind überall dort zu finden, wo Strom fliesst.

Thomas & Betts mit Hauptsitz in Memphis, Tennessee, betreibt Produktionsstätten in 20 Ländern und beschäftigt rund 9.400 Mitarbeitende.

 

www.tnb.com

www.abb.com

ähnliche Beiträge