ABB errichtet in der Nordsee Windparkanbindung

 

Mit einer Übertragungsleistung von 800 Megawatt ist die 320-Kilovolt-Umrichterstation die weltweit leistungsstärkste Anlage dieser Art. Im Rahmen eines dreitägigen Einsatzes wurde die 9.300 Tonnen schwere Plattform (Topside) samt Umrichterstation mit einem Frachtkahn rund 75 km vor die Küste Deutschlands transportiert. Danach wurde die Anlage mit dem weltweit grössten Schwimmkran »Thialf« angehoben und auf die bereits vorhandene Stahlunterkonstruktion installiert.

 

„Die Errichtung einer so gewaltigen Plattform gehört zu den schwierigsten Aufgaben bei der Bereitstellung einer Offshore-Übertragungsleitung. Dabei müssen alle Beteiligten eng zusammenarbeiten”, sagte Brice Koch, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. „Damit haben wir einen wichtigen Meilenstein bei der HGÜ-Anbindung der Offshore-Windparks erreicht. Wir freuen uns, dass der Einsatz so reibungslos abgelaufen ist.”

 

ABB wurde von TenneT, einem europaweit agierenden Übertragungsnetzbetreiber, mit der Konstruktion, Planung, Lieferung und Installation der schlüsselfertigen Offshore-Netzanbindung beauftragt. Der Projektumfang beinhaltet die Offshore-Umrichterstation, die See- und Landkabel und die Umrichterstation an Land. Die Anlage ist mit der neuesten Generation von ABB-Leistungshalbleitern ausgestattet. Dank einer verbesserten Leistung ermöglichen diese eine höhere Verfügbarkeit und geringere Übertragungsverluste.

 

Das Offshore-Netzanbindungsprojekt DolWin1 ersetzt die konventionelle, auf fossilen Brennstoffen basierende Energieerzeugung. Damit können die CO2-Emissionen pro Jahr voraussichtlich um 3 Millionen Tonnen gesenkt werden.

 

 

 

 

Ein Video beschreibt die Kernpunkte des Projekts –> 

 

 

 

 

 

 

 

www.abb.com

 

ähnliche Beiträge