ABB erhält Zayed Future Energy Prize

„ABB steht für »Power and productivity for a better world«. Der Zayed Future Energy Prize bestätigt uns in unserem unablässigen Streben nach Innovationen, um in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz neue Produkte und Nutzenangebote für unsere Kunden zu entwickeln.” Bei der feierlichen Preisverleihung in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, nahm Spiesshofer die Auszeichnung in der Kategorie »Großunternehmen« von General Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan entgegen, Kronprinz von Abu Dhabi und stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate.

Der Zayed Future Energy Prize wurde 2008 ins Leben gerufen und prämiert die besten Lösungen im Bereich erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit. Er ist nach dem verstorbenen Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan benannt, Gründungsvater der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Abu Dhabi, der von 1971 bis zu seinem Tod im Jahr 2004 erster Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate war.

„Diese Auszeichnung ist uns zugleich Verpflichtung, die Vision und den Gedanken der Umweltverantwortung des verstorbenen Scheichs Zayed bin Sultan Al Nahyan weiterzutragen”, so Spiesshofer weiter. „Der Preis ist ein Anreiz, die Förderung der Innovationstätigkeit im Bereich erneuerbare Energien weltweit voranzutreiben – hier will ABB mit gutem Beispiel vorangehen. Die Auszeichnung stärkt uns in unserer Überzeugung und lässt uns unsere Vision, unseren Auftrag und unsere Strategie für erneuerbare Energien und eine nachhaltige Zukunft noch entschlossener verfolgen.”

ABB blickt auf eine 125-jährige Geschichte der technischen Innovationen zurück. Vor fast 60 Jahren entwickelte das Unternehmen in Pionierarbeit die HGÜ-Technologie (Hochspannungs-Gleichstromübertragung), mit der große Strommengen verlustarm und umweltschonend über Tausende von Kilometern übertragen werden können. Diese Technik kommt umfassend zum Einsatz, um Strom von weit entfernten erneuerbaren Energiequellen in die großen Verbrauchszentren zu liefern. ABB hat bis heute weltweit rund 90 HGÜ-Projekte mit einer Gesamt-Übertragungskapazität von 95.000 Megawatt (MW) durchgeführt – das entspricht etwa der Hälfte der gesamten installierten Basis.

Darüber hinaus zählt ABB zu den führenden Anbietern von Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz. Dies ist laut ABB der schnellste, nachhaltigste und kostengünstigste Weg, um den Stromverbrauch und die CO2-Emissionen zu reduzieren und die Versorgungssicherheit zu erhöhen. ABB-Antriebe passen die Drehzahl von Elektromotoren an die Anforderungen der jeweiligen Anwendung an und senken den Stromverbrauch des Motors dadurch typischerweise um 20 bis 50 Prozent.
In der Solarindustrie entwickelt das Unternehmen kontinuierlich innovative Lösungen zur effizienten Umwandlung von Sonnenenergie in zuverlässigen Strom. Durch die Transformation von Sonnenenergie in elektrische Energie kann der CO2-Ausstoß pro erzeugter Kilowattstunde Strom um 600 Gramm reduziert werden.

ähnliche Beiträge