ABB baut Gasaufbereitungsanlage für 216 Mio. US-Dollar in Tunesien

ABB ist für die schlüsselfertige Lieferung der Gasaufbereitungsanlage Nawara verantwortlich, einschliesslich der Einheiten für die Gastrennung und Flüssiggasextraktion. Darüber hinaus stellt ABB wichtige Komponenten für Automation, Kommunikation und Energietechnik bereit, darunter das Steuerungssystem, und liefert Transformatoren und Schaltanlagen für die Elektrifizierung der Anlage.
In der Aufbereitungsanlage wird das Erdgas von den schwereren Kohlenwasserstoffen getrennt. Diese werden dann für die Produktion von Propangas, Butangas und Flüssiggas fraktioniert, das in vielen Industrie-, Gewerbe- und Produktionsanwendungen zum Einsatz kommt. Die Anlage ist auf eine Kapazität von 2,7 Millionen Standardkubikmetern pro Tag ausgelegt und soll im Oktober 2016 die Produktion aufnehmen.

„Der Zuschlag für das Nawara-Projekt bestätigt unsere Fokussierung auf die Bereitstellung schlüsselfertiger Lösungen für mittelgrosse Anlagen im Upstream- und Midstreamsegment der Öl- und Gasindustrie”, erklärt Veli-Matti Reinikkala, Leiter der Division Prozessautomation von ABB. „Dabei nutzen wir unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Projektmanagement, Industrieprozesse und modulare Lösungen, die wir uns durch die Ausführung von mehr als 300 schlüsselfertigen Projekten erworben haben. Aufgrund des hohen Anteils modularer Komponenten in Nawara konnten wir die Bauzeit beträchtlich verkürzen, was massgeblich zu diesem Auftragserfolg beigetragen hat.”

Das Projekt wird im Rahmen eines Konsortiums mit dem kanadischen Unternehmen Thermo Design Engineering Ltd. ausgeführt. Der gesamte Auftragswert beläuft sich auf 291 Millionen US-Dollar.

Bei dem südtunesischen Gasprojekt STGP handelt es sich um ein strategisches Infrastrukturprojekt, das von einem 50/50-Joint-Venture aus ETAP, der staatlichen Explorations- und Produktionsgesellschaft für Erdöl und Erdgas Tunesiens, und OMV Tunesien ausgeführt wird. Nach Abschluss des Projekts wird das Land die heimische Produktion von kohlenstoffarmem Gas steigern und mehr Kohlenwasserstoff exportieren können. Das Projekt umfasst zentrale Produktionsanlagen im Bohrgebiet in Nawara, eine 370 Kilometer lange Pipeline und eine Gasaufbereitungsanlage im Industriegebiet Ghannouch nahe der Küstenstadt Gabès.

ABB erhielt vor Kurzem den Zuschlag für ein weiteres schlüsselfertiges Projekt, das die Erhöhung der Stromerzeugungskapazitäten an einer Öl- und Gasverarbeitungsanlage auf der Insel Zirku in Abu Dhabi für das Konsortium ZADCO vorsieht. Konsortialpartner sind die National Oil Company von Abu Dhabi, Exxon Mobil und die japanische Oil Development Company.

ähnliche Beiträge