30 MW Solarkraftwerk am Flughafen Nagasaki fertiggestellt

Das Solarkraftwerk »SOL de Omura Minojima« ist die größte Solaranlage in der Präfektur Nagasaki und auch eine der größten in Japan. Das neue Kraftwerk wird pro Jahr voraussichtlich rund 37 Gigawattstunden Strom erzeugen, was dem jährlichen Stromverbrauch von 7.500 japanischen Haushalten entspricht.

Für Entwicklung und Betrieb des neuen Kraftwerks haben Solar Frontier und Chopro zusammen das Unternehmen Nagasaki Solar Energy gegründet. Chiyoda Corporate übernahm die EPC-Dienstleistungen und das Land wurde für dieses Projekt von der Präfektur Nagasaki gepachtet. Das Projekt genoss die Unterstützung diverser Unternehmen aus der Region, darunter ein Konsortium von Banken aus der Region Kyushu (unter Führung der Mizuho Bank), das die Finanzierung des Projekts übernahm. Der vom Kraftwerk erzeugte Strom wird an die Kyushu Electric Power Company verkauft.

Der Standort des Kraftwerks »SOL de Omura Minojima« neben der 3.000 Meter langen Startbahn des Flughafens Nagasaki auf einer vorgelagerten Insel stellte das erfahrene Entwicklerteam vor eine Reihe besonderer Herausforderungen. Solar Frontier lieferte seine CIS-Module, die den Flugbetrieb dank ihrer anti-reflektierenden Eigenschaften nicht beeinträchtigen. Bei der Planung des Kraftwerks wurden die Vorgaben bezüglich der Höhe und sonstige wegen der landenden und startenden Flugzeuge geltende regulatorische Beschränkungen eingehalten. Außerdem wurde ein zehn Kilometer langes Seekabel verlegt, um das Kraftwerk an das Stromnetz der Hauptinsel Kyushu anzuschließen. Im April 2015 wurde mit dem Bau der Anlage begonnen. Die Fertigstellung erfolgte wie geplant im Juli 2016.

Der erfolgreiche Abschluss des Projekts »SOL de Omura Minojima« ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Solar Frontier, dem lokalen Energielieferanten Chopro und der Präfektur Nagasaki. Solar Frontier möchte laut eigenen Angaben die Kraft der Sonne nutzen, um ein saubereres, angenehmeres Leben für jedermann zu ermöglichen, und wird sich daher auch weiterhin mit seiner Technologieführerschaft und seiner Entwicklungskompetenz dafür einsetzen, umweltfreundliche und wirtschaftliche Solarkraftwerke zu bauen, die die lokale und regionale Entwicklung fördern.

Überblick über die Anlage
Standort: an den Flughafen Nagasaki angrenzendes Land (Omura, Minojima, Präfektur Nagasaki)
Fläche: etwa 34 ha
Leistung: etwa 30 MW

ähnliche Beiträge