100 Mal Innovation

 

Gro Harlem Brundtland, Medienguru Ted Turner, EU-Kommissarin Connie Hedegaard, sowie 150 Gäste feierten ein Ergebnis von Rio+20: den Start von Sustainia100, einer internationalen Liste von 100 laufenden Initiativen zur Nachhaltigkeit. Jede dieser Initiativen steht für Innovation und Inspiration für nachhaltige Lösungen in zehn unterschiedlichen Bereichen. City Touch, ein web-basiertes System zur intelligenten Steuerung und zur Verwaltung städtischer Außenbeleuchtung von Philips, wurde in die Liste von nachhaltigen Lösungen aufgenommen.

City Touch ist ein Online-Verwaltungssystem für die Stadtbeleuchtung, das von Philips in Aachen entwickelt wurde und mit dem sich über eine zentrale Schnittstelle alle Beleuchtungssysteme im Stadtgebiet erfassen und ansteuern lassen. Es ermöglicht eine dynamische Steuerung der Außenbeleuchtung über eine gesamte Stadt hinweg. Dadurch sollen im Vergleich zu konventioneller Beleuchtung bis zu 70 Prozent Einsparungen bei Energie- und Wartungskosten erzielt werden können. Das System optimiere die Anlagenwartung und -überwachung mit Echtzeitstatusberichten für jede einzelne Leuchte des Stadtgebiets, einfach und zuverlässig, heißt es von Seiten Philips.

Auf diese Weise sollen Betreiber von Beleuchtungssystemen unter anderem den Energieverbrauch und die Lichtausbeute für jedes Teil ihres Systems erfassen und die Beleuchtungsintensität an die lokalen Bedürfnisse anpassen. City Touch könnte Städten in mehrfacher Hinsicht helfen, wie etwa die Reduktion der Kosten für die Außenbeleuchtung. Das System biete außerdem die Möglichkeit, Lichtpunkte in der gesamten Stadt außerhalb der Spitzenzeiten zu dimmen, Ausfälle schnell zu entdecken und intelligente Beleuchtungsabläufe zu unterstützen. Dadurch senkt es deutlich die Betriebskosten und den Energieverbrauch, was zu niedrigeren Stromrechnungen, weniger Kohlendioxidausstoß und weniger Lichtverschmutzung führt. Außerdem kann City Touch dafür sorgen, dass der Anlagenwert der Investition in die Stadtbeleuchtung erhalten bleibt. Über die zentrale Schnittstelle können Steuerung, Kontrolle, Wartungsmanagement, Investitionsplanung und die Berichterstattung zur Beleuchtungsanlage in einem System gehandhabt werden.

„Die Wissenschaft verfügt schon lange über umfassendes Know-how zu dem enormen und weitreichenden Potential von nachhaltigen Lösungen”, so Rajendra Pachauri, Vorsitzender des Weltklimarats (Intergovernmental Panel on Climate Change). Mit Sustainia „verfügen wir jetzt über eine Plattform, die dieses Potential auf deutliche und umfassende Weise einem breiten Publikum aus Politikern und Unternehmen sowie der allgemeinen Öffentlichkeit bekannt macht. Sustainia macht Naturwissenschaften für viele Menschen verständlicher. Und das ist genau das, was wir brauchen, um die vor uns liegenden Herausforderungen bewältigen zu können.”

 

Exkurs: Sustainia 100

Sustainia 100 ist ein umfassender Leitfaden mit Beiträgen aus 56 Ländern auf sechs Kontinenten für innovative und skalierbare Lösungen, die zur Schaffung nachhaltiger Gesellschaften beitragen können. Dabei setzt Sustainia100 ausschließlich auf fertige und bereits verfügbare Lösungen. Jede einzelne dieser Lösungen stellt eine Innovation in Sachen Nachhaltigkeit dar, in Bereichen wie Stadtplanung, Energie, Mode, Wasser- und Abfallmanagement, High-tech und Transport. Zusammen sollen sie einen Überblick über die verfügbaren Bausteine zur Transformation unserer Gesellschaft bieten.

 

www.philips.at

www.sustainia.me

 

ähnliche Beiträge