100 Jahre Forschung

20140109 NetzradioPaladin 1927So unterschiedlich alle Entwicklungen sind, sie haben eines gemeinsam: Sie sorgen für mehr Wohlbefinden und verbessern das Leben der Menschen.
„Innovationen sind das Herzblut von Philips“, sagt Henk van Houten, General Manager von Philips Research. „Am Anfang steht immer die Leidenschaft für neue Technologien und unser Ziel, das Leben der Menschen zu erleichtern.“

100 Jahre erfolgreiche Innovationen, die das Leben verbessern
Schon früh erkannten die Unternehmer Anton und Gerard Philips den Wert wissenschaftlicher Forschung für die Entwicklung von neuen Produkten und Technologien: Bereits 1914 gründeten sie im niederländischen Eindhoven das erste Philips Forschungslabor, das Natuurkundig Laboratorium (NatLab). Die Forschungsarbeit des Labors unter der Leitung des renommierten Physikers Dr. Gilles Holst konzentrierte sich zunächst auf die Entwicklung neuer Lichtquellen sowie auf Funktechnik und Der Philishave aus dem Jahr 1948Elektronik.

Heute verfügt Philips über eine der weltweit größten unternehmenseigenen Forschungseinrichtungen. Mit dem in Eindhoven angesiedelten Hauptsitz und sechs internationalen Standorten in Nordamerika, Europa und Asien ist Philips Research heute weltweit tätig, beschäftigt mehr als 1.500 Mitarbeiter aus 50 Ländern und hat mit seiner Arbeit über 100.000 Patentanmeldungen hervorgebracht. Allein im Jahr 2012 investierte Philips mehr als 1,8 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. Ein erheblicher Anteil dieser Gelder fließt in die unternehmenseigene Forschungseinrichtung. Die einzigartige Stärke von Philips Research liegt in der bereichsübergreifenden Herangehensweise, bei der wichtige Partner und Endverbraucher aktiv in den Entwicklungsprozess einbezogen werden, um wirkungsvolle Lösungen für die Der erste Fernseher von Philips aus dem Jahr 1950 Bedürfnisse der Menschen auf der ganzen Welt zu finden.

Philips Research hat an einigen der bedeutendsten Innovationen der ersten Jahrzehnte des letzten Jahrhunderts mitgewirkt:

  • Die Röntgenröhre Rotalix ermöglichte einen Durchbruch im Kampf gegen Tuberkulose; das erste Radio von Philips brachte die Menschen auf den unterschiedlichen Kontinenten zusammen und prägte die Art und Weise, wie Menschen heute Musik hören.
  • Der elektrische Rasierapparat Philishave mit rotierenden Messern, hat seit seiner Markteinführung 1939 Kultstatus.
  • Diese ersten Innovationen wurden gefolgt von Erfindungen, die Philips berühmt gemacht haben, wie die erste Audiokassette im Jahr 1963 und die erste Compact Disc (CD) im Jahr 1982.

In jüngerer Zeit hat die Forschungsarbeit von Philips zu Innovationen wie dem Röntgensystem AlluraClarity beigetragen, das die Strahlenbelastung von Patienten erheblich verringert und eine hervorragende Echtzeit-Bildgebung bei Eingriffen am Herzen bietet. Die Philips Forscher haben zudem die weltweit 1982 wurde die Compact Disc (CD) vorgestellt. energieeffizienteste LED-Lampe entwickelt, die die Grenze für die Lichtausbeute von 200 Lumen pro Watt überschritten hat. Und die neueste Zahnpflegetechnologie AirFloss. von Philips Sonicare macht sogar die Zahnseide überflüssig.

Dieser Tage digital
Heute konzentriert sich Philips auf die Bereitstellung von Innovationen für individuelle Erlebniswelten im digitalen Bereich und nutzt dabei sein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen bei der Entwicklung digitaler Lösungen.
Das individuelle, drahtlos steuerbare Beleuchtungssystem Philips Hue, der Philips Smart Air Purifier und eine Auswahl an vernetzten Lösungen zur Patientenüberwachung am Krankenbett sowie aus der Entfernung sind beste Beispiele dafür. Sie bezeugen die Innovationskraft von Philips in der digitalen Welt und stehen für das Ziel den Menschen einen Mehrwert und sinnvolle Neuerungen zu bieten.

 

ähnliche Beiträge